Reisesicherungsschein • Reisesicherungsfonds - 100-Euro-Reisegutschein.de

Reisesicherungsschein • Reisesicherungsfonds

Der Reisesicherungsschein ist die Kundengeldabsicherung, der das Risiko einer Insolvenz des Reiseveranstalters abdeckt.

In der Vergangenheit wurde die Pauschalreise-Richtlinie (EU-Richtlinie 2015/2302) nur unzureichend umgesetzt. Die Cook-Pleite zeigt deutlich, dass die vom Gesetzgeber gedeckelt Versicherungssumme von 110 Mio. Euro nicht ausreichte. Wie bekannt musste der Steuerzahler einspringen.

Reisesicherungsschein

Reisesicherungsfonds

Nach langer Übergangsfrist wurde zum 01.11.2021 der "Deutscher Reisesicherungsfonds" (DRSF) eingerichtet. Alle Anbieter von Pauschalreisen (ab 10 Mio. Euro Jahresumsatz) müssen sich über den DRSF für den Fall der Zahlungsunfähigkeit versichern. Kleinere Reiseanbieter können die Kundengelder entweder über den Reisesicherungsfonds, eine Bankbürgschaft oder einen externe Versicherer absichern. Die Einlage des Reisesicherungsfonds erbringen die Reiseanbieter. Während der Aufbauphase bis zur Erreichung des Zielkapitals (bis 10/2027) haftet der Steuerzahler für eine mögliche Deckungslücke.


Reisesicherungsschein • Reisesicherungsfonds

(Quelle: Youtube)

Datenschutzhinweis: Mit dem Start des Videos werden automatisch Daten durch und an Youtube übertragen.
Youtube hier starten

Reisesicherungsschein

Für den Reisenden ändert sich wenig. Mit den Buchungsunterlagen und vor Bezahlung der Reise, erhält der Reisende den Reisesicherungsschein. Dabei ist es egal ob im örtlichen Reisebüro oder bei einem Internetreisebüro gebucht wurde. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit des Veranstalters sind mit diesem Reisesicherungsschein alle geleisteten Zahlungen abgesichert. Wurde die Pauschalreise bereits angetreten, werden die Kosten des Rücktransport übernommen.

Die Kosten des Reisesicherungsfonds werden vermutlich auf Pauschalreisen umgelegt.

Persönliche Absicherung

Chargeback - Geld zurück buchen lassen

Unabhängig vom Reisesicherungsschein gibt es einige Möglichkeiten sein Vorkasse-Risiko zu minimieren. Dazu gehört die Auswahl des richtigen Zahlungsmittel.

Zahlung per SEPA-Lastschrift

Die wohl einfachste und sicherste Zahlungsart ist die Lastschrift. Viele Kunden haben noch eine Hausbank vor Ort und somit einen persönlichen Ansprechpartner. Eine genehmigte SEPA-Lastschrift kann innerhalb von 8 Wochen (ab Datum der Abbuchung) ohne Angabe von Gründen zurück gebucht werden. So ist die Schlusszahlung (meist 80% - 4 Wochen vor Reisebeginn) immer geschützt.

Zahlung per Kreditkarte

Kreditkarten-Buchungen können grundsätzlich reklamiert werden. Ansprechpartner ist in der Regel der Kreditkartenherausgeber (Bank oder Sparkasse) und nicht die Kreditkartenorganisation (Mastercard, VISA - außer Amex). Die Rückbuchungsfrist nach der Zahlungsdienstrichtlinie beträgt 8 Wochen. Einige Anbieter buchen auch nach der 8 Wochen Frist aus Kulanz zurück.

Zahlung per Paypal

Sofern Paypal angeboten wird, sollte man mit Paypal bezahlen. Die Frist zur Beantragung des Käuferschutz beträgt 180 Tage. Das Zahlungsmittel (SEPA-Lastschrift und Kreditkarte) kann jederzeit innerhalb von Paypal gewechselt werden. Für die 20% Anzahlung nutzt man eine Kreditkarte, für die Schlusszahlung Lastschrift. Mit Paypal und zweitem Zahlungsmittel entsteht praktisch ein doppelter Schutz.

Individualreisen

Auch Individualreisen (Flug, Hotel und Transfer) können relativ sicher gebucht werden. Selbstverständlich sollte vor der Buchung das Gehirn eingeschaltet werden. Einige Pleiten wie beispielsweise die von AirBerlin, Germania und Thomas Cook waren Monate im Voraus absehbar. Wichtige Infos sind über Suchmaschinen oder Börsenkurse schnell gefunden.

Die Buchungen "Flug+Hotel" sind seit dem 01.07.2018 mit der Pauschalreiserichtline als verbundene Reiseleistung abgesichert. Der Kunde erhält genau wie bei einer Pauschalreise einen Reisesicherungsschein.

Jede Reiseleistung kann mit der Möglichkeit eines späteren Chargeback gebucht werden.

Flüge sollte man immer direkt bei der Airline, ausgewählten Portalen oder spezialisierten Reisebüros (bei ausgefallenen Routings) buchen.

Viele Hotels können direkt oder über Hotelportale so gebucht werden, dass die Bezahlung erst vor Ort im Hotel erfolgt. Ein kleiner Nebeneffekt ist, dass man noch vor der Bezahlung die Qualität des Hotels einschätzen und möglicherweise ein Veto einlegen kann.



"Nach dem Urlaub, ist vor dem Urlaub!"

News kostenlos abonnieren + gratis ePaper: Hotels günstiger buchen!

 

  Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und stimme einer elektronischen Speicherung und Verarbeitung meiner eMail Aresse zwecks Newsletterversand zu. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

 


News & Spartipps

Black Friday 2021
Reisegutschein

Black Friday 2021

Cyber Monday 2021
Reisegutschein

Cyber Monday 2021